Häuser, sogar ganze Stadtteile, können unter Einbeziehung regenerativer Energiegewinnung „grün“ gemacht werden und mit Strom und Wärme versorgt werden. Unser Windradsystem, in Kombination mit anderen Energieträgern, liefert hier einen wesentlichen Beitrag.

Die Häuser und der Gebäudebestand sind für einen Großteil (ca. 40 %) der CO2-Emissionen verantwortlich. Deshalb ist hier das Einsparpotenzial außerordentlich groß.

Durch eine optimale Wärmedämmung, den Einsatz erneuerbarer Energien (Windradsystem und Solarsysteme) und moderne Haustechnik erreichen wir CO2-Minderungen und einen veritablen, wirtschaftlichen Erfolg, denn der Zukauf an Strom oder Gas/Öl für die Heizung kann drastisch gesenkt werden. Im Zuge der ständig steigenden Energiepreise ein Vorteil, denn die selbst erzeugte Energie bleibt im Haus und wird selbst verbraucht. Der Klimaschutz ist dann sogar ein wirtschaftlicher Vorteil.

Das gilt für alle Gebäudetypen, vom Ein- und Zweifamilienhaus über den Geschosswohnungsbau bis hin zu gewerblichen Immobilien.

Wird die Modernisierung eines Straßenzugs oder eines ganzen Quartiers als Konzept geplant – wobei z.B. die Effizienzsteigerung der Gebäude und eine gemeinsame Energieversorgung aufeinander abgestimmt werden – können wertvolle Synergien für Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit erzielt werden. Stadtviertel bezogene Sanierungsansätze eröffnen die Chance, die Energiefrage mit den Anforderungen der Stadtentwicklung gut abzustimmen. Dabei können auf der Stadtteilebene im Verbund innovative Energiekonzepte entwickelt und umgesetzt werden, die über Betrachtungen einzelner Gebäude hinausgehen. Beispiele sind hier integrale Nahwärmeversorgung mehrerer Häuser (man teilt sich eine größere Heizung, z.B. ein BHKW) in Kombination mit dezentralen Wärmepufferspeichern, die mit Windstrom/Solarsystemen betrieben werden können.

Strom, die teuerste Energieform, würde man über sogenannte Hybridkraftwerke (s. windradsystem.de/hybridkraftwerk) herstellen und zunächst selbst verbrauchen. Überschüsse der Stromproduktion gibt man dem Nachbarn, oder speichert den Strom mit einer Heizpatrone im Pufferspeicher für Warmwasser.

Kontakt

Greentown Tech Limited
Dr. Thomas Lang
Geschäftsführer

68163 Mannheim
Rahnfelsstr. 10
Mobil: +49 176 6632 9983

Tel.:  +49 621 39180055

thomas-lang-hammelburg

Klimaschutz – Integrierte energetische Gesamtversorgung für Häuser und Stadtteile

Kleine, lautlose Windradsysteme fallen nicht weiter auf und machen Strom. Eine gute Sache, zumal ständig Wind vorhanden ist der genutzt werden kann. Und das Ganze kostenlos, Wind kostet kein Geld. Ähnlich wie die Photovoltaik würde man die Windradsysteme in die Dachkonstruktion einbinden.

Das „Windradsystem-auf-dem-Dach-Konzept“ schließt die Lücke im Energieverbund, denn PV und Windradsystem stören sich nicht (Wenn man das Windradsystem auf die Nordseite des Daches unterbringt. Dort kommt die Sonne niemals hin, es findet somit keine Verschattung statt).

Auch bei Bestandsimmobilien oder Altbauten können diese Systeme eingesetzt werden. Dies gilt sowohl für einzelne Immobilien als auch für größere Einheiten. Alle reden vom Klimaschutz, wir setzen ihn um.

Senden sie uns ihre Klimaschutz Anfrage über unser Kontaktformular. Wir machen ihnen dann Vorschläge.

vCard scannen oder klick auf das Bild

qr-code-kontakt-Greentown-Tech

Kontakt aufnehmen

Ihr Name:*
E-Mail:*
Ihre Mitteilung an uns::*
Captcha Code eingeben:

Wir hassen Spam und halten uns an den Datenschutz. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.